Der Besitz eines diversifizierten und organisch aufgebauten Linkprofils stellt einen großen Wert für die SEO-Bemühungen eines Unternehmens dar, wenn dieses darauf abzielt, die eigene Sichtbarkeit und den Onlineumsatz zu erhöhen. Ob Erwähnungen von Seiten mit hoher Reputationen über Verlinkungen in Foren oder Branchenblogs – es ist wichtig für eine Unternehmung das eigene Linkbuilding zu analysieren und strategisch aufzubauen, damit man von den Suchmaschinen möglichst weit oben gerankt wird.

Also, wo starten Sie?

Setzen Sie Ihre Ziele

Wenn Sie einen besseren Einblick bekommen haben, wo genau Sie gerade mit Ihrem Linkprofil stehen, werden Sie postwendend in der Lage sein eine nuancierte Linkbuilding-Strategie aufzusetzen, die sowohl wertstiftend für Ihr SEO ist als auch relevant für Ihren Geschäftserfolg. Tools wie Majestic, Moz oder Screaming Frog sind gute Helfer um aus großen Datenmengen Schlussfolgerung zu ziehen, aber sie werden Ihnen nicht sagen mit welchen Bloggern man eine Beziehung aufbauen sollte oder welcher Ihrer Artikel ein viraler Hit werden könnte.

Denken Sie über Ihre gesetzten Ziele nach und wie Ihnen das Linkbuilding helfen kann diese zu erreichen. Möchten Sie mehr Traffic, um Ihren Einfluss bei der Onlinezielgruppe zu erhöhen? Oder möchten Sie mehr Verkäufe über Ihren Onlineshop generieren?

Wenn Sie Ihre Ziele benennen können, wird es Zeit Ihre Daten zu nutzen. An dieser Stelle kommt Majestic ins Spiel. Mit umfangreichen analytischen Werkzeugen und Funktionen stehen Ihnen vielseitige Möglichkeiten zur Verfügung, um die Herkunft von Links zu identifizieren, kaputte Links zu erkennen, Ankertexte zu optimieren, neue Linkquellen zu erschließen oder um das Linkprofil der Wettbewerber zu analysieren.

Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie jeder Online-Entrepreneur dieses Tool nutzen kann, um sich bei den organischen Links zu verbessern.

Finden Sie heraus, woher eingehende Links stammen

Ein guter Schritt in die richtige Richtung, um Ihr Backlink-Profil zu bewerten, ist herauszufinden, woher die eingehenden Verlinkungen eigentlich stammen. Beim Betrachten des aufschlussreichen Majestic Backlink Berichtes erhalten Sie genau diese Informationen. Der perfekte SEO-Link sollte aus einer IP (Website) bestehen und verbindet die Seiten durch einen organischen Link.

Man muss im Hinterkopf behalten, dass Googles Penguin Update ausgerollt wurde, um die Webmaster zu bestrafen, die darauf gesetzt haben Ihr Linkprofil mit Spam- oder Promotionlinks zu pushen. Basierend auf Metriken wie dem Trust oder dem Citation Flow, sollten Sie die Seiten auswählen von denen Sie Links ergattern möchten.

 

 

Schauen wir uns die eingehenden Links eines deutschen Unternehmens an, das sich auf Möbel für den Bildungssektor spezialisiert hat. Wie Sie in der vorherigen Grafik sehen, stammen die ersten drei Links von Seiten, die thematisch passen (Architektur und Inneneinrichtung). Allerdings ist deren Trust Flow vergleichsweise gering und die zweite Website gehört zu einem Wettbewerber. Basierend auf diesen Bericht sollte das Unternehmen sich als Ziel setzen Links von Seiten mit einem höheren Trust Flow zu bekommen. Beispielsweise von Seiten wie Architectural Digest oder Bildungsmagazine, die die Ausstattung von Schulungsräumen diskutieren.

Nachdem dieses Unternehmen eine Liste der eingehenden Links erstellt hat, können die SEO-Experten bewerten, welche Links gut sind, von welchen Links sie mehr benötigen und welche Seiten für noch bessere Links in Frage kommen.

Optimieren Sie den Ankertext

Da Linkbuilding mit der OnSite-Optimierung einhergeht, sollte man bedenken, dass die Ankertext-Ratio aller eingehenden Links ein wichtiger Faktor bei der Verbesserung des Rankings der ausgewählten Keywords ist.

Am Beispiel von Romy LMS, ein intuitiv designtes Lern-Management-System, schauen wir uns den Ankertext näher an. Romy LMS könnte hier besser aufgestellt sein, wie Sie in diesem SEM Rush  über Ankertext-Optimierung nachlesen können.

Der größte Anteil des Pie-Charts wird vom Firmennamen eingenommen (also ein genauer Match zur URL). Laut SEM Rush sollte dieser Wert aber bei ca. 40% liegen. Allerdings liegt dieser Wert im Fall von Romy LMS nur bei ca. 15%. Gleichzeitig kann man aber auch erkennen, dass das Unternehmen auf dem richtigen Weg ist, da der Anteil des Firmennamens im Pie-Chart dominiert. Trotzdem sollten sie aufpassen, dass Sie den Firmennamen in Links konsistenter einsetzen.

Es ist aber auch wichtig Ankertexte relevant und variierend zu halten. Damit Adie nkertext das Linkbuilding unterstützen, sollte der Content von eingehenden Links und Ankern mit den Keywords der Seite übereinstimmen. Artikel, die sich mit Ihrer Unternehmung befassen, sollten auch Ankertexte verwenden in denen Ihr Firmenname vorkommt. Für Artikel wie beispielsweise „Die Top 10 Lernziele in 2017“ können Sie weniger genauere Ankertexte verwenden, da auch deren Inhalt weniger explizit ist.

Finden Sie kaputte Links (404)

Wenn der finale Link zu einer 404 Not Found HTTP Seite führt, ergibt sich aus der Verlinkung kein Mehrwert. Um diesen Mehrwert wiederherzustellen, sollten alle Backlinks zu einer funktionierenden 200 OK HTTP Seite führen.

Wenn Sie alle eingehenden Links gesammelt aufgelistet haben, können Ihnen Tools wie Screaming Frog dabei helfen, herauszufinden, ob der Link funktioniert. Hier sehen Sie alle 404s und können mittels einer Umleitung (301) zu einer funktionierenden (200 OK) Seite verlinken.

Beobachten Sie die eingehenden Links des Wettbewerbs

Einer der wichtigsten Elemente, um erfolgreich zu sein und zu bleiben, ist die permanente Analyse des Wettbewerbs.

In kaum einem Markt ist dies wichtiger, als in dem umkämpften Frauenbekleidungsmarkt. Kleidungshersteller aller Größen konkurrieren hier und für unabhängige Einzelhändler ist ein organisches Linkprofil im Kampf mit Platzhirschen wie Nordstrom, Neiman Marcus, H&M und Zara essentiell. Um in diesem Markt Reputation aufzubauen, bedarf es Konstanz und permanente Marktbeobachtung.

Schauen wir uns fünf unabhängige Boutiquen und vergleichen deren Links:

 

 

Bei diesem Standardvergleich wird sofort klar, dass eine Firma mit 11.849 externen Backlinks und 173 verweisenden Domains viel Wert auf ein gutes Linkbuilding legt. Trotzdem liegen deren Trust und Citation Flow in einem ähnlichen Bereich wie bei den Wettbewerbern. Sie sind auf dem richtigen Weg in Sachen Einfluss, sollten aber den Fokus etwas mehr auf Links von Seiten mit hoher Reputationen setzen (beispielsweise von Bloggern, Stars oder Fashion Outlets).

Bauen Sie organische Links auf

Analytische Tools sind geniale Ressourcen, um Firmen ihre Stärken aufzuzeigen, aber auch um die eingehenden Links zu identifizieren, die noch weiter verbessert werden müssen.
Während man zwar alle notwendigen Daten sammeln kann, sollten Unternehmer trotzdem eine weitreichende Strategie formulieren, die speziell auf die eigene Organisationen angepasst ist.

Um Nutzer und Kunden mitzureißen, müssen Unternehmer relevanten Content liefern, der die Leser umhaut. Sie sollten außerdem Beziehungen zu Bloggern und anderen Webmaster innerhalb der eigenen Branche aufbauen und Tools wie Majestic nutzen, um die besten Links zu ergattern.

Autor Bio: Joel Gross ist Gründer und CEO von Coalition Technologies, die #1 gelistete SEO und Webdesign Firma in Los Angeles mit mehr als 80 Teammitgliedern.


THANK YOU!
If you have any questions in the meantime, please contact help@majestic.com
You have successfully registered for a Majestic Demo. A Customer Advisor will contact you shortly to schedule a suitable time to connect.